Geschäftsaktivitäten sind meist zahlengetrieben. Gewinne, Umsätze, ROIs und andere Kennzahlen sind es, die Aufschluss über wirtschaftliche Aktivitäten geben. Meist sind diese leicht definier- und bestimmbar und zeichnen das Bild über Erfolg oder Misserfolg präzise ab.

Im sozialen Sektor sind diese Parameter oftmals nicht so einfach gestrickt und benötigen einer Betrachtung auf verschiedenen Ebenen. In den meisten Fällen kann zudem nicht einfach von Erfolg oder Misserfolg gesprochen werden, denn soziale Arbeit bewirkt etwas – immer. Wie genau diese Wirkung abzubilden und vor allem zu messen ist, ist für viele Organisationen nach wie vor aber eine große Herausforderung.


Die sozialen Herausforderungen unserer heutigen Gesellschaft.

In Deutschland sehen wir uns zahlreichen sozialen Herausforderungen gegenübergestellt, welche auch in Zukunft tendenziell zu- anstatt abnehmen werden und sich somit langfristig generationenübergreifend bemerkbar machen werden.

Darunter der demografische Wandel, welcher unsere Gesellschaft immer älter werden lässt und somit in einer höheren Pflegebedürftigkeit mündet. Bis 2060 sollen knapp 5,5 Millionen Personen in Deutschland auf ein Pflegeangebot angewiesen sein. Ebenso nimmt die Wohnungsnot zu. Steigende Wohn- und Mietkosten machen Wohnen zu einem oftmals nur schwer erschwinglichen Gut. Insbesondere unter dem Aspekt der de facto ungleichen Einkommensverteilung in Deutschland. Deutlich wird diese mit Blick auf den Gini-Koeffizient, welcher zuletzt bei 0,297 lag. Ebenso ist das Risiko in Armut zu leben in den vergangenen 20 Jahren deutlich gestiegen und liegt derzeit bei 15,9 %. Dies bedeutet unterm Strich, dass jede:r sechste Deutsche zu Wenig zum Leben hat. Vor allem Kinder und Jugendliche leiden unter dieser Armut und spüren diese allen voran in ihrer Bildung. Denn laut Studien ist diese in kaum einem europäischen Land so ungleich wie in Deutschland und der Bildungserfolg stark abhängig von sozialer Herkunft und Migrationshintergrund.

Gleichzeitig besitzen wir in Deutschland glücklicherweise ein ausgeprägtes Sozialsystem mit starken Organisationen, die immer wieder neue Projekte und somit Lösungen hervorbringen und dadurch nachhaltig Wirkung in unserer Gesellschaft erzielen.

Wirkung – was ist wichtig zu wissen?

Wirkung – von dieser spricht man im Allgemeinen immer dann, wenn es um Veränderungen geht. Veränderungen bei Zielgruppen, die ihr Fühlen, Denken und Handeln in ihrer jeweiligen Lebenssituation betreffen. Bei sozialen Organisationen bzw. Projekten ist dies ganz ähnlich. Denn Wirkung meint dann immer die Folgen, die durch ein bestimmtes Projekt entstehen.

Um die Wirkung sozialer Projekte abzubilden und darzustellen, kann sich sogenannter Wirkungsmodelle bedient werden. Diese bringen die geplanten Wirkungsziele (= welche Veränderung erreicht werden soll) und die dafür notwenigen Ressourcen und Leistungen in eine systematische Beziehung zueinander und verdeutlichen somit den kausalen Zusammenhang. Sie zeigen somit welche Aktivitäten und Ereignisse auf den einzelnen Ebenen sozialer Projekte stattfinden und können auf jeder Stufe mit quantitativen als auch qualitativen Indikatoren hinterlegt werden, welche zur letztendlichen Messung von Wirkung herangezogen werden können.

Und wie macht Xavin das?

Mit dem was Xavin tut, sieht es sich ebenfalls dem sozialen Bereich zugeordnet und möchte bei der Bekämpfung der sozialen Herausforderungen in Deutschland unterstützen. Seine Rolle sieht Xavin dabei vor allem im Zusammenspiel mit Projektstartern und Anleger:innen. Als Vermittler zwischen den Parteien sorgt Xavin dafür, dass die Gelder der Anleger:innen auf direktem Wege in die Projekte und somit Lösungen der Projektstarter fließen und diese dadurch noch schneller und einfacher umgesetzt werden können.

Auch bei Xavin werden die Projekte entlang der erwähnten Wirkungsmodelle erarbeitet und ihre Wirkung dadurch für Anleger:innen greifbar gemacht. Zudem lassen sich Xavin-Projekte in 5 vordefinierte Investmentbereichen zuordnen. So können Anleger:innen ihre Unterstützung ganz gezielt einsetzen und bei der Behebung konkreter gesellschaftlicher Herausforderungen, die ihnen besonders am Herzen liegen helfen. Mit jedem Bereich verfolgt Xavin dabei klare Ziele, was den sozialen Mehrwert betrifft und konnte bereits einige Erfolge feiern.

 

Euch hat das Thema Wirkung gepackt und ihr wollt mehr dazu erfahren? Dann solltet ihr unbedingt den ersten  Wirkungsbericht 2021 lesen. Hier bekommt ihr weiteres theoretisches Wissen kurz und knapp vermittelt, könnt euch im Detail anschauen, wie Wirkung bei Xavin funktioniert und was mit dem Thema noch passieren soll. Vor allem aber gibt es aktuelle Einblicke in bereits erfolgreich finanzierte Projekte und diese versprechen Großes! 🙂

The Author:

Tobias ist Gründer und Geschäftsführer von Xavin. Seit 2018 verfolgt er die Vision sozial nachhaltige Geldanlage in Deutschland zu ermöglichen.