Haus Aichele e.V.
Psychotherapeutisches Heim für Kinder und Jugendliche in Beuren

1922 Gründung
25 Mitarbeiter
0 Projekt

Ansprechpartner

Mario Biel
Geschäftsführer

Das Haus Aichele ist die älteste psychotherapeutische Einrichtung in Deutschland. So feiert es nächstes Jahr sein 100-jähriges Jubiläum! Im Jahr 1922 wurde das Heim für „nervöse“ Kinder und Jugendliche von Psychologin Julie Aichele in Beuren gegründet. Ihr Traum war es, einen Ort zu schaffen, an dem der Nachwuchs aus behafteten Milieus, Halt und Hilfe findet. Einen Ort an dem Familien Unterstützungen erfahren und ihr Leben wieder selbst gestalten können.
Seit jeher erfüllt das Hauch Aichele nun ihren Traum. Angereichert mit modernen Methoden, kümmert sich die psychotherapeutische Einrichtung um Mädchen und Jungen zwischen 6 und 18 Jahren mit Verhaltensauffälligkeiten und psychogene Störungen. Was sie auszeichnet ist die umgebende Natur, welche sie als Erweiterung für Erfahrungs- und Lernmöglichkeiten nutzen.

Die Vorgehensweise im Haus ist zweigleisig: Im stationären Bereich werden Entwicklungsdefizite sowie neurotische und psychosomatische Störungen der Kinder und Jugendlichen bearbeitet wie die Behandlung von Traumata von Kindern mit massivsten Erfahrungen.
Parallel arbeiten die Eltern im ambulanten Bereich an ihrer individuellen Lebenssituation, welche unter anderem durch Familientherapie und Familien-Coaching erfolgt. Ein gemeinsames Ziel ist es immer wieder, eine Rückführung des Kindes in seine Herkunftsfamilie zu ermöglichen.

Aktuelles Projekt

100.000€ 100.000€

100.000€ 100.000€