2 gute Gründe Geld bei Xavin anzulegen

Heutzutage gibt es für Anleger eine Vielzahl an Möglichkeiten Geld anzulegen. Neben den klassischen Anlageprodukten wie Aktien, Anleihen, Immobilien und zahlreichen Fonds, haben sich mittlerweile auch alternative Anlageklassen etabliert. Diese Alternativen geben Anlegern unter anderem die Möglichkeit, aktiver und direkter zu entscheiden, was mit dem angelegten Geld passieren soll. So können etwa ökologisch und sozial nachhaltige Anlageziele gezielt verfolgt werden. Eine 100% sozial nachhaltige Anlagemöglichkeit haben wir mit unserer Crowdinvesting-Plattform Xavin geschaffen. Und für Sie als Anleger gibt es 2 besonders gute Gründe, warum Sie sich für ein Investment in Xavin-Projekte entscheiden sollten. Welche das sind, erfahren Sie in diesem Artikel.

Grund 1: Projektstarter auf Xavin sind solide & seriös

Crowdinvesting als Anlageform kommt einer unternehmerischen Beteiligung gleich (siehe qualifizierte Nachrangdarlehen in unseren FAQ). Anleger erhalten für ihr Investment keine Sicherheiten, die im Falle eines Zahlungsausfalls des Projektstarters verwertet werden könnten. Um als Anleger in einem solchen Fall das eingesetzte Geld ganz oder teilweise zurückerhalten zu können, muss der Projektstarter über ausreichende Vermögenswerte verfügen, um alle Gläubiger bedienen zu können. Auf den meisten Crowdinvesting-Plattformen werden allerdings sehr risikohaltige Projekte und Projektstarter finanziert. Dabei handelt es sich zumeist um sehr junge Unternehmen oder Immobilienprojekte, bei denen der Projektstarter nahezu kein Eigenkapital und keine Vermögenswerte in die Finanzierung einbringen kann. Im Falle eines Zahlungsausfalls des Projektstarters gehen die Crowdinvesting-Anleger daher oftmals leer aus. Daher gilt Crowdinvesting gemeinhin als risikoreiche Anlageform. Das hohe Risiko wird deshalb für gewöhnlich sehr hoch verzinst. Bei Xavin ist das anders. Zwar zeichnen Anleger auch bei Xavin qualifizierte Nachrangdarlehen, jedoch sind die Projektstarter auf Xavin bedeutend solider als auf anderen Plattformen. Auf Xavin können lediglich gemeinnützige Organisationen der Sozialwirtschaft Projekte finanzieren. Diese Organisationen zeichnen sich durch ein stabiles Geschäftsmodell und in der Regel hohe Eigenkapitalquoten aus. Gemeinnützige Unternehmen der Sozialwirtschaft verfügen über sehr stabile und gut planbare Geschäftsmodelle. Das liegt unter anderem daran, dass die öffentliche Hand sowie fördermittelgebende Stellen finanziell unterstützen und eine langfristige Planbarkeit gewährleisten. Für Investitionen in neue Gebäude oder Sanierungen etwa, können soziale Träger auf Investitionskostenzuschüsse der öffentlichen Kostenträger zurückgreifen. Diese Zuschüsse decken den größten Teil der Investitionen. Das heißt, wird heute zum Beispiel ein neues ambulantes Quartiersprojekt finanziert und gebaut, bekommt die Organisation das Geld für die Investition über die folgenden Jahre zugeischert ausgezahlt. Das sorgt für ein sehr hohes Maß an Planungssicherheit bei Investitionen. Auf Xavin werden keine reinen Projektgesellschaften finanziert, wie es etwa beim Immobilien-Crowdinvesting üblich ist. Die Projektstarter kommen zumeist aus einem der großen Sozialverbände (Caritas, Diakonie o.ä.) und sind immer gemeinnützig. Dadurch achten wird bereits bei der Auswahl der Projektstarter auf eine hohe Solidität sowie Professionalität. Projektstarter auf Xavin sind häufig Eigentümer mehrerer Grundstücke, Gebäude und anderer Vermögensgegenstände, die im Falle eines Zahlungsausfalls verwertbar sind. Diese Vermögenswerte sind in der Regel auch zu einem sehr hohen Anteil durch das Eigenkapital finanziert. Projektstarter auf Xavin haben nicht selten Eigenkapitalquoten von 50 – 80%. Als Anleger finden Sie auf Xavin grundsätzlich zwei Typen von Projektstartern. Zum einen sind das etablierte und große soziale Träger und zum anderen kleinere und teils jüngere Organisationen. Erstere bieten mehr Sicherheit, aufgrund der gefestigten Marktpositionierung und besserer Vermögensausstattung. Zweitere bieten ein solides und wachsendes Geschäftsmodell sowie höhere Zinskonditionen. Um das Risiko der Anlage im Crowdinvesting noch weiter zu reduzieren, empfiehlt es sich, mehrere kleine bis mittlere Beträge auf verschiedene Xavin-Projekte zu streuen. Durch diese Diversifikation minimieren Sie als Anleger die Abhängigkeit von einzelnen Projektstartern. Bislang haben wir also festgestellt, dass Xavin-Projekte solide und seriös sind. Aber Xavin-Projekte haben noch einen weiteren einmaligen Vorteil.

Grund 2: Eine Geldanlage auf Xavin wirkt 100% sozial nachhaltig

Entscheiden Sie sich für eine Geldanlage auf Xavin, so erzielen Sie damit direkt und zu 100% sozial nachhaltige Wirkung. Sie entscheiden gezielt, in welchem sozialen Projekt, welchem Hilfefeld und in welcher Organisation Ihr Geld eine positive gesellschaftliche Wirkung erzielen soll. Auf Xavin werden Projekte aus fast allen Hilfefeldern der Sozialwirtschaft finanziert. Kinder- und Jugendhilfe, Bildung, Eingliederungshilfe, Altenpflege sowie sozialer Wohnbau sind über Xavin exklusiv investierbar. Durch die Projektvielfalt lassen sich zahlreiche Sustainable Development Goals (SDGs) der UN gezielt in der Geldanlage unterstützen. Folgende Investmentbereiche und SDGs wurden durch bisherige Xavin-Kampagnen bereits abgedeckt:

SDGs

Durch die breite Palette an investierbaren Projekten, kann jeder Anleger sein persönliches Social Impact Portfolio zusammenstellen und hat stets die volle Kontrolle über die Wirkung der eigenen Geldanlage – so kann jeder zum Impact Investor werden. Mit Xavin wird sozial nachhaltige Geldanlage seriös und ganz einfach. Das setzt sich auch beim Anlageprozess selbst fort. Dieser ist transparent und einfach gestaltet. Wie genau eine Anlage bei Xavin funktioniert, erfahren Sie im Video in unseren FAQ. Werden auch Sie noch heute zum Social Impact Investor! Alle unsere laufenden Kampagnen finden Sie auf unserer Projektübersicht. Wir freuen uns, Sie als Xavin begrüßen zu dürfen!

Bild von Tobias Ungerer
Autor: Tobias Ungerer
Tobias ist Gründer und Geschäftsführer von Xavin. Seit 2018 verfolgt er die Vision sozial nachhaltige Geldanlage in Deutschland zu ermöglichen.