Projekte /  Sanierungsarbeiten f...

Schützengesellschaft „Freischütz“ 1925 e.V.
Gemeinnützige Organisation

Sanierungsarbeiten für eine sportliche Zukunft (Laufzeit: 3 Jahre)

Finanziert
Zinsen
37.000 €
2 %
Tilgung: Zins/Tilgung: Zins jährlich, Tilgung endfällig
Mindestanlagebetrag: 1.000 €
Wichtiger Hinweis:
Bei diesem Projekt handelt es sich um eine Vermittlung gemäß §2 VermAnlG. Für dieses Angebot besteht keine Prospektpflicht.
Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagegesetz: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Letzte Investitionen

vor 3 Jahren
Anonyme Investition
5.000 €
vor 3 Jahren
Anonyme Investition
30.000 €
vor 3 Jahren
Anonyme Investition
1.000 €
Projekt
Zahlen und Daten
Projektstarter
"Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele." (Friedrich Wilhelm Raiffeisen, 1818-1888) - Dieses Zitat bestärkt uns bei diesem Vorhaben. Bereits 95 Jahre besteht unsere Schützengilde, wurde häufig auf die Probe gestellt und konnte, dank toller Mitglieder und Unterstützer, alle bisherigen Hürden überwinden. Helfen Sie uns auch die nächste Herausforderung gemeinsam zu bewältigen und in unsere Zukunft zu investieren!
- Ilja Fedoseev , Vorstand

Das Projekt

Die Schützengesellschaft Freischütz im Stuttgarter Stadtteil Mühlhausen kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Seit ihrer Gründung im Jahr 1925 durchlebte der Verein viele turbulente und traditionsreiche Jahre.

Als langjähriger Begegnungsort von Jung und Alt benötigt der Verein selbstverständlich ständige Pflege und Investitionen. Davon profitieren schließlich nicht nur die jetzigen Vereinsmitglieder, sondern auch viele weitere künftige Generationen. Der Grundstein einer sportlichen Zukunft ist bereits heute mit derzeit elf Mitgliedern unter 18 Jahren, davon neun Kinder von aktiven Vereinsmitgliedern, gelegt.

Durch immer neue wissenschaftliche Erkenntnisse werden die Regularien hinsichtlich der Sportstättenbeschaffenheit (Lüftung, Rückprallverhalten der Wände, Bodenbeläge, Kugelfang etc.), die einzig und allein dem Schutz unserer Sportler sowie der Umwelt dienen, immer anspruchsvoller. Daher ist es nun an der Zeit, auch die betagte Schießsportanlage in Stuttgart-Mühlhausen aus dem Jahr 1962 zu modernisieren.

Die notwendigen Umbaumaßnahmen im Schützenhaus umfassen:
 

  • Installation einer komplett neuen Raumluftanlage mit Bleiabscheider und spezieller Schallisolierung
  • Entfernung des alten Sandkugelfangs und Installation eines modernen Trichterkugelfangs
  • Erneuerung der Bodenbeläge auf der gesamten Kellerschießbahn
  • Erneuerung der Wandverkleidung auf der gesamten Kellerschießbahn
  • Diverse weitere, kleine Sanierungsmaßnahmen auf der gesamten Kellerschießbahn

 

Die wichtigste Grundlage für die Sanierung der Kellerschießbahn ist ein zukunftsgerichtetes, energieeffizientes sowie umweltfreundliches Gesamtkonzept. Kein Gut ist wichtiger für die SG Freischütz als die Gesundheit ihrer Sportler sowie ein verantwortungsvoller Umgang mit unserem Planeten. Durch Ihre Unterstützung sowie zahlreichen vorgelagerten Abstimmungsterminen mit einem speziellen Sachverständiger, hofft der Verein die geplanten Maßnahmen bereits zeitnah umsetzen zu können.

Was bedeutet das Projekt für die SG Freischütz?

Für die Schützengesellschaft Stuttgart-Mühlhausen bedeutet die Umsetzung des anstehenden Projektes einen großen Schritt in Richtung Zukunft, aber auch einen gewissen Neubeginn. Viele Jahre wurden die Sanierungen der Schießanlage aufgeschoben, Renovierungen nur spärlich bis gar nicht in Angriff genommen. Durch einen Vorstandswechsel, neue junge motivierte Mitglieder aber auch den Schulterschluss mit den altgedienten Mitgliedern ist hier eine neue Zeit angebrochen. Viele Sanierungsmaßnahmen wurden 2020 bereits in Eigenregie mit vorhandenen Mitteln umgesetzt und so erstrahlen bereits die ersten Bereiche des Schützenhauses in neuem Glanz.

Diesen neu gefundenen Schwung will die Schützengesellschaft mit Ihrer Unterstützung nutzen. Ziel ist es, die Zukunft der Schießanlage, des sportlichen Angebotes im Stadtteil Stuttgart-Mühlhausen sowie des Vereins und seiner Mietvereine zu sichern.

 

Was bedeutet eine Anlage in das Projekt?

Ihre Anlage in das Projekt ist nicht nur mit einer attraktiven Rendite sowie einem kleinen Dankeschön seitens des Vereins verbunden, sondern Sie sichern mit Ihrer Anlage auch den Fortbestand des Sportbetriebes und somit die Zukunft des fest in unserer Kultur verwurzelten Vereinslebens.

Durch Ihre Unterstützung geben Sie dem Verein auch die Möglichkeit, weitere selbständig umgesetzte und finanzierte Projekte im Sinne der Jugendarbeit und Nachwuchsförderung zu realisieren. Die Überalterung unserer Gesellschaft macht auch vor den Vereinen nicht halt. Nur durch attraktive Angebote und zukunftsweisende Jugendarbeit kann dem Vereinssterben entgegengewirkt und Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitgestaltung geboten werden.

Ansprechpersonen

Tobias Ungerer

Team Xavin

tobias@xavin.eu

0711-92537861

Nachhaltigkeit

Finanzierungsplan

Die Gesamtkosten der geplanten Maßnahmen belaufen sich auf rund 90.000 Euro. Während 60.000 Euro davon über Xavin finanziert werden sollen, wird der restliche Betrag aus dem Kassenbestand des Vereins finanziert.
Die Finanzierung über Xavin dient dabei als Vor- bzw. Zwischenfinanzierung verschiedener öffentlicher Fördergelder, die später in Anspruch genommen bzw. ausgezahlt werden.

 

Mittelverwendung

Die Gesamtkosten des Projekts beläuft sich auf rund 90.000 Euro. Diese sollen dabei wie folgt verwendet werden:

 

 

Rückzahlungsplan

Die über Xavin zu finanzierende Summe von 60.000 Euro dient der SG Freischütz als Vorfinanzierung verschiedener öffentlicher Zuschüsse. So rechnet der Verein mit Fördermitteln des Württembergischen Landessportbundes in Höhe von rund 30.000 Euro sowie mit weiteren Zuschüssen in Höhe von rund 18.000 Euro durch die Sportförderung der Stadt Stuttgart. Die genannten Zuschüsse sind bereits beantragt und so gut wie zugesagt. Ausgezahlt werden diese dann über die nächsten zwei bis drei Jahre hinweg.

Neben den Fördermitteln ist die Rückführung Ihrer Darlehen auch durch die eigenen finanziellen Mittel der SG Freischütz geplant. Der Verein befindet sich derzeit in einer guten finanziellen Lage und kann stabile Einnahmequellen durch die Vermietung der Schießanlage sowie durch Mitgliederbeiträge vorweisen. Aus Erfahrungswerten der vergangenen Jahre liegen diese Einnahmen (inkl. bereits berücksichtigtem Risikopuffer von 15 %) bei rund 14.000 Euro jährlich.

Über die Jahre der Rückzahlung hinweg hat der Verein zudem Zugriff auf vorhandene Guthaben aus den Vorjahren von jeweils knapp 30.000 Euro und wäre demnach auch in der Lage Ihre Darlehen ohne Fördermittel und Zuschüsse zurückzuführen.

 

Mitgliederentwicklung

Die Entwicklung der Mitgliederzahlen war in den letzten Jahren aufgrund vereinsinterner Unstimmigkeiten leider stagnierend, was jedoch mit einem Vorstandswechsel im Jahr 2018 erfreulicherweise endete. Die neuen Mitgliederzahlen bestätigen die bisher geleistete, hervorragende Arbeit des neuen Vorstandgespanns. Mit einer sehr erfreulichen Wachstumsrate von derzeit 25% (2019/2020), gerade vor dem Hintergrund der immer noch anhaltenden schwierigen Rahmenbedingung hinsichtlich unserer Sportausübung, ist der Verein definitiv auf dem richtigen Weg.
Per 01.12.2020 verzeichnet der Verein 107 Mitglieder, hiervon 11 Jugendliche unter 18 Jahren. Mit der Sanierung der Großkaliber Schießbahn, aber auch mit dem Bau der Bogenschießbahn werden in 2021 zwei große Projekte zur Steigerung der Vereinsattraktivität, aber auch ein neues Standbein für die Jugendarbeit des Vereins erschlossen.

Mehrere Vereine unter einem Dach:

Das vereinseigene Schützenhaus mit all seinen sportlichen Möglichkeiten wird allerdings nicht nur durch die Mitglieder der Schützengesellschaft Freischütz genutzt, nein, es beheimatet auch drei weitere, eigenständige Vereine. Die Sportschützen des PSV Stuttgart - Abt. Schießsport, des BMDP Weinstadt e.V. sowie der Neckarschützenclub e.V. üben mit ca. 110 eigenen Schützen ihren geliebten Schießsport im mühlhausener Schützenhaus aus. Auch für sie wird die Erneuerung der Anlage und die damit möglich werdende Erweiterung der Schießdisziplinen eine Bereicherung darstellen.

Schützengesellschaft „Freischütz“ 1925 e.V.

Gründungsjahr
1925
Mitglieder
107
Projekt(e)
1

Es war der August des Jahres 1925 als sich acht Sportschützen des Stuttgarter Stadtteils Mühlhausen nach einem Luftgewehr Preisschießen im Gasthof Lamm dazu entschlossen, die Schützengesellschaft Schützengilde Stuttgart-Mühlhausen e.V. zu gründen. Es folgten turbulente Jahre, die durch verschiedene Zwangsumzüge der Übungsstätte den Sportbetrieb immer wieder erschwerten und den noch jungen Verein auf die Probe stellten. Widrige Umstände in den Kriegsjahren und auch danach führten final zur Auflösung des Vereins im Jahr 1945.
Aufgelöst doch nicht vergessen, trafen sich am 22.8.1953 erneut elf Schützenkameraden im Gasthaus zum Lamm und fanden den Mut, die Schützengesellschaft Freischütz neu zu gründen.

Nach erneuten turbulenten Jahren und einem weiteren Umzug, war der finale Standort des heutigen Schützenhauses mit Unterstützung der Stadt Stuttgart im Jahre 1962 endlich gefunden und die Zukunft der Schützengesellschaft somit gesichert. Zusammengefasst kann der Verein heute auf 95 ereignisreiche Jahre zurückblicken.
Auch weiterhin möchte die SG Freischütz ein attraktiver Begegnungsort von Groß und Klein bleiben und investiert daher in eine moderne und umweltbewusste Zukunft! 

Ansprechpersonen

Ilja Fedoseev

Erster Vorstand

vorstand@sg-freischuetz.de

0157-35 56 07 84

Oliver Dürrschmidt

Öffentlichkeitsarbeit

webmaster@sg-freischuetz.de

0172-73 75 278