Projekte /  Start in ein neues L...

DGD Fachklinik Haus Immanuel
Gemeinnützige Organisation

Start in ein neues Leben für Mutter und Kind

Finanziert
Zinsen
100.000 €
4.5 %
Standort: Thurnau-Hutschdorf, Bayern
Tilgung: Zins/Tilgung: Zins und Tilgung jährlich
Tilgung bis: 30.12.2030
Mindestanlagebetrag: 100 €

Dieses Projekt wurde bereits erfolgreich mit Xavin finanziert. Helfen Sie bei kommenden Projekten mit und tragen Sie sich für unseren Newsletter ein. Sobald ein neues Projekt gestartet wird, informieren wir Sie per E-Mail.

Wichtiger Hinweis:
Bei diesem Projekt handelt es sich um eine Vermittlung gemäß §2 VermAnlG. Für dieses Angebot besteht keine Prospektpflicht.
Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagegesetz: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Letzte Investitionen

10 months ago
Anonyme Investition aus Sachsen
1.000 €
10 months ago
Anonyme Investition aus Niedersachsen
5.000 €
11 months ago
Anonyme Investition aus Baden-Württemberg
100 €
Projekt
Zahlen und Daten
Projektstarter

Zusätliche Finanzierungsrunde für das DGD Mutter-Kind-Zentrum

Aufgrund der hohen Nachfrage und der immer noch bestehenden Finanzierungslücke der Mehrkosten des Neubaus, starten wir eine zweite Runde mit neuen Konditionen.

Mit dem DGD Mutter-Kind-Zentrum Rückenwind und der Kita Kindernest Sternstunden ermöglichen wir Patientinnen und ihren Kindern den Weg in eine suchtfreie Zukunft. Der Bau der neuen Einrichtungen fand in einer Zeit vieler Unsicherheiten und massiver Kostensteigerungen statt. Dies war bei der ursprünglichen finanziellen Planung der Häuser nicht absehbar. Helfen Sie uns mit Ihrem Investment, die entstandenen zusätzlichen Baukosten zu tragen und suchtkranken Frauen und vor allem ihren Kindern eine Chance zu einem selbstbestimmten Leben ohne Suchtmittel zu geben.
- Gotthard Lehner , Klinikleiter

Das Projekt

Die DGD Fachklinik Haus Immanuel behandelt seit 1907 alkoholabhängige Menschen und seit 1961 dabei ausschließlich suchtmittelabhängige Frauen. Da in Deutschland ca. jedes fünfte Kind in einer suchmittelbelasteten Familie aufwächst, stellt das Haus Immanuel bei seinem Therapieansatz das Wohl des Kindes in den Fokus.

 

Mehr als 2 Jahre hat der Bau des neuen Mutter-Kind-Zentrums mit hausinterner Kita gedauert. Nun ist eine moderne Einrichtung zur Therapie und Förderung suchtkranker Mütter und ihrer Kinder entstanden, die von den ersten Bewohnerinnen im März 2023 bezogen wurde. Das neu erbaute Mutter-Kind-Zentrum "Rückenwind" in Hutschdorf bietet Platz für zwölf Mütter mit bis zu 16 Kindern, die auf dem Weg in ein eigenverantwortliches und strukturiertes Leben unterstützt werden. Auch der Bau des angeschlossenen Kindernests "Sternstunden" wurde im vergangenen Jahr fertiggestellt. Hier stehen nun 28 Plätze zur Verfügung: 12 für Kinder, deren Mütter in der DGD Fachklinik Haus Immanuel therapiert werden und 16 weitere Plätze für die Kinder des Mutter-Kind-Zentrums Rückenwind.

 

Der Umzug der Kindernest Kinder in die neue Kita fand – mit leichter Verspätung - im August 2022 statt. Auch die offizielle Eröffnung und somit der Startschuss für das DGD Mutter-Kind-Zentrum Rückenwind musste leider verschoben werden. Schwierigkeiten in der Beschaffung von Baumaterialien machten sich auch beim Bau der neuen Klinikeinrichtung bemerkbar. Die Baukosten der Gebäude sind aufgrund der aktuellen Entwicklungen ebenfalls um 2 Mio. EUR teurer geworden als geplant. Die geplante Sammelsumme soll einen Teil der gestiegenen Baukosten abdecken und somit den finanziellen Mehraufwand der Therapiestätte unterstützen.

Was bewirkt eine Anlage in das Projekt?

Das Mutter-Kind-Zentrum ist ein bundesweit einzigartiges Projekt, da es eine längerfristige Begleitung der suchtmittelabhängigen Frauen und ihrer Kinder von bis zu zwei Jahren ermöglicht. Sonstige Entwöhnungsbehandlungen betragen durchschnittlich nur 15 Wochen, wodurch die Betroffenen teilweise zu früh und nicht stabil genug wieder in den Alltag zurückfinden müssen. Die langzeitliche Betreuung im Mutter-Kind-Zentrum Rückenwind verhindert dies und sichert höhere Erfolgschancen der Therapie. Während der stationären Unterbringung wird die Abstinenz der betroffenen Frauen gestärkt. Mit Hilfe fachlicher Unterstützung lernen sie ihr Leben für sich und ihr Kind wieder eigenverantwortlich zu leben und Probleme zu überwinden. Auch die Beziehung zwischen Mutter und Kind wird durch die begleitete Therapie Stück für Stück verbessert, was eine wichtige Basis für den Aufbau altersgerechter sozialer Kompetenzen der Kinder darstellt.

 

Prämien für Ihre Anlage

  • Bis 5.000 EUR: 2 Gläser Honig aus der klinikeigenen Produktion

  • 5.000 – 20.000 EUR: Honig Abo über die Laufzeit der Anlage - 4 Gläser Honig pro Jahr

  • Ab 20.000 EUR: Honig Abo und geführte Alpaka-Tour (1,5 Stunden) in Hutschdorf

Mehr anzeigen 

Ansprechpersonen

Deborah Bauerle

Kampagnenmanagement Xavin

deborah@xavin.eu

0711-92537862

Nachhaltigkeit

Finanzierungsplan

Die gesamten Baukosten der Gebäude sind aufgrund der aktuellen Entwicklungen um 2 Mio. Euro teurer geworden als geplant. Dafür sollen 100.000 Euro über Xavin wieder eingesammelt werden.

 

Mittelverwendung

Die eingesammelten Gelder sollen die entstandenen Mehrkosten beim Bau des Mutter-Kind-Zentrums teilweise abdecken, wodurch weitere Maßnahmen realisiert werden können. Beispielsweise kann dadurch der Bau eines Atriums im Außenbereich des Mutter-Kind-Zentrums angegangen werden, welcher bislang aufgrund der Mehrkosten erst einmal warten musste.

 

Rückführungsplan

Eine Rückzahlung der Investments erfolgt über die Abrechnung von Tagessätzen des Mutter-Kind Zentrums Rückenwind.

DGD Fachklinik Haus Immanuel

Gründungsjahr
1907
Projekt(e)
4

DGD Fachklinik Haus Immanuel - Rehabilitationseinrichtung für suchtkranke Frauen

Seit über hundert Jahren hilft die DGD Fachklinik Haus Immanuel alkohol- und medikamentenabhängigen Frauen sowie Frauen, die mit Ess-Störungen oder Glücksspielsucht zu kämpfen haben. Sie ist sehr ruhig und naturnah im oberfränkischen Hutschdorf gelegen. Dort können sich die Patientinnen ganz auf ihr Heilung konzentrieren und sich ohne die Probleme und den Stress des Alltags erholen.


Träger der Einrichtung ist die DGD Stiftung, errichtet durch den Deutschen Gemeinschafts-Diakonie-Verband e.V.. Hier werden christliche Werte und familiäre Gemeinschaft großgeschrieben. Die verschiedenen Trauma- und Familientherapien orientieren sich immer an dem Motto „Jeder Mensch ist einmalig und unverwechselbar“.

Ansprechpersonen

Gotthard Lehner

Klinikleiter

lehner@haus-immanuel.de

0171 / 5711244